Sep 18

Kinderzehnkampf

28-09-2014
Erfolgreiche Teilnahme am Kinderzehnkampf in Leibnitz
Zum Abschluss einer sehr erfolgreichen Freiluftsaison stellten sich einige Knittelfelder Nachwuchsleichtathleten wieder der Herausforderung "Zehnkampf". Neben den "alten Hasen" Christina Weinberger (Jg. 2002), Hannah Cifrain (Jg. 2003) sowie Chiara (Jg. 2005) und Andres Zilke (Jg. 2009) wagten auch die Debutanten Verena Wiesler (Jg. 2001), Hannah Radlingmayr (Jg. 2002), Hannah Krawanja (Jg. 2003) sowie Stefan Huemer (Jg. 2006) auf das ungewohnt neue Terrain.



Allesamt konnte dabei durchwegs hervorragende Leistungen erzielen. Ganz klar ist, dass bei 10 verschiedenen Disziplinen für den einen oder anderen auch einmal eine Disziplin dabei ist, die wahrscheinlich nicht zu den bevorzugten zählen. Trotzdem zeigten die ATUS-Athleten während der gesamten Dauer des Wettkampfes, und dies waren rund 7 Stunden, stets vollen Einsatz und Vereinszusammenhalt.

Bei den Schülerinnen-B (Jahrgang 2001 und 2002) erreichte als beste ATUS-Athletin Verena Wiesler den 4. Platz. Besonders stark präsentierte sie sich dabei in den Wurfdisziplinen (Ballstoss 11,17m - Diskus-Ringwurf 31,21m und Vortexwurf 42,97m). Platz fünf belegte Christina Weinberger (Beste des Jahrganges 2002). Im Stabhochsprung mit 1,90m und auch im Wurfbereich zeigte sie dabei besonders auf. Gleich dahinter auf Platz sechs und 2.Beste des Jahrganges 2002 mit Hannah Radlingmayr wiederum eine ATUS-Knittelfeld-Athletin. Vor allem in den Laufdisziplinen (10m fliegend in 1,30 sec., 150m Shuttellauf oder auch der 800m-Lauf) war Hannah stets weit vorne zu finden.



Bei den Schülerinnen-C (Jahrgang 2003 und 2004) gelang Hannah Krawanja die große Überraschung. Mit 1,38m im Hochsprung erzielte die 10-Jährige ATUS-Atheltin die punktebeste Leistung des gesamten Teilnehmerfeldes. Auch sonst war sie immer im Spitzenfeld zu finden. Bei der Siegerehrung schließlich durfte sie über die Silbermedaille jubeln. Hannah Cifrain konnte jeweils in den Lauf- und Sprungdisziplinen (ausgenommen natürlich der Hochsprung) brav mit ihrer Vereinskollegin mithalten, im Wurfbereich musste sie ihrer Namenskollegin deutlich den Vortritt lassen. Mit Platz 5 konnte sie ihre eigene Punktebestleistung trotzdem deutlich verbessern.

Bei den D-Athleten waren sowohl ein Bursche als auch ein Mädel am Start. Chiara Zilke schlug sich dabei - wie auch im Vorjahr - sehr tapfer und belegte in der Endwertung den 6. Platz. Stefan Huemer war wohl "der Aufsteiger" bei diesem Kinderzehnkampf. Vom ersten Bewerb an war klar, dass der Sieg nur über ihn gehen würde. So konnte er auch 9 von 10 Bewerben für sich entscheiden. Einzig im Hochsprung musste er mit Platz zwei Vorlieb nehmen.

Und bei den Superminis (Jahrgang 2009 und jünger) war Andreas Zilke wiederum am Start. Auch Andreas zeigte viel Ehrgeiz und freute sich somit über Platz eins in der Gesamtwertung.

Die mitgereisten Eltern zeigten sich sehr angetan von den Leistungen ihrer Kinder und Coach Wolfgang Mühlthaler konnte sogar beobachten, dass sie eine oder andere Mama "ordentlich mitgezittert" hatte und möglicherweise nervöser war als die Athleten selbst.

Für das Finale in Linz hoffen einige ATUS-Athleten auf eine Nominierung. Dort treten die Besten der einzelnen Qualifikations-Zehnkämpfe nochmals gemeinsam an, um den Besten von Österreich zu ermitteln.


Fotos folgen noch .....