Apr 04

Mehrkampf

02-06-2014
Medaillen im Einzel und in den Mannschaften
Ausgezeichnet konnten sich die Nachwuchsleichtathleten bei den diesjährigen Mehrkampf-Landesmeisterschaften in Mürzzuschlag präsentieren. In der weiblichen U12-Klasse waren mit Hannah Krawanja, Hannah Cifrain, Nadine Biela, Victoria Kirchmair, Jana Wolf und Nadja Hörbinger gleich sechs Athletinnen vom ATUS am Start, welche sich im Vierkampf (50m Hürden, Weitsprung, Vortex-Wurf, 600m Crosslauf) allesamt durchwegs tapfer schlugen. In der Endwertung durfte sich Hannah Krawanja sogar über die Bronzemedaille freuen. Auf Platz 5 in der Endwertung schaffte es Hannah Cifrain, Platz 7 holte Nadine Biela. Mit Victoria Kirchmair folgte auf Platz 14 die nächste ATUS-Athletin, den Endrang 16 sicherte sich Jana Wolf und auf Platz 21 folgte schließlich noch Nadja Hörbinger. In der Mannschaftswertung erreichte das Trio Krawanja, Cifrain und Biela den zweiten Meisterschaftsrang. Das zweite Team mit Kirchmair, Wolf und Hörbinger erreichten den 5. Platz.


Hannah Krawanja beim Weitsprung


Hannah Cifrain beim Vortex-Wurf


Nadine Biela beim Vortex-Wurf


Victoria Kirchmair beim Weitsprung


Jana Wolf beim Weitsprung


Nadja Hörbinger beim 600m-Crosslauf



In der weiblichen U14-Klasse war ein Fünfkampf (60m Hürden, Vortex-Wurf, 60m, Hochsprung, 1200m Crosslauf) zu bestreiten. Das Knittelfelder Quartett mit Hannah Radlingmayr, Verena Wiesler, Christina Weinberger und Linda Wolf war von Beginn an wettkampfbestimmend, gemeinsam mit den Athletinnen der MLG. Nach dem abschließenden 1200m-Crosslauf durfte sich Hannah Radlingmayr über Platz eins in der Gesamtwertung freuen. Auf Platz zwei folgte mit Verena Wiesler eine weitere ATUS-Athletin auf das Podest. Christina Weinberger auf Platz 6 und Linda Wolf auf Platz 8 vervollständigten das ausgezeichnete Ergebnis. In der Mannschaftswertung bedeutete dies mit Radlingmayr, Wiesler und Weinberger gleichzeitig auch den Sieg.


Hannah Radlingmayr (230) und Christina Weinberger (231) beim Hürdensprint


Verena Wiesler (232) und Linda Wolf (234) beim Hürdensprint


In der männlichen U14-Klasse war mit Christian Feyerl ebenfalls ein ATUS-Athlet am Start. Christian war vor allem mit dem Vortexwurf (46,28m) sehr zufrieden. In der Endwertung des Fünfkampfes war Christian schließlich auf Platz fünf zu finden.


Christian Feyerl beim Hochsprung


Die mitgereisten Eltern und Fans waren begeistert von der Stimmung, und sie sorgten selbst – vor allem beim Weitsprung der U12 – mit rhythmischen Einklatschen, dass ein wenig „Götzis-Feeling“ aufkam.





Gratulation an alle!

Und Danke an Daniel und Chrisi fürs Coachen!!